S-Bahn Wien > Maßnahmen >

Donauländebahn

Donauländebahn S-Bahn Wien

Im Süden Wiens entsteht eine neue S-Bahn-Strecke, welche Meidling mit Kaiserebersdorf verbindet. Oberlaa und Wienerberg sind ebenso wie der Flughafen schnell zu ereichen.

Kaiserebersdorf - Oberlaa - Wienerberg

Die Station Kaiserbersdorf im Südosten der Stadt könnte zum Umsteigeknoten zwischen Flughafen-Schnellbahn, Donauufer- sowie  Donauländebahn ausgebaut werden.

Der S-Bahn-Ring um Wien könnte von Kaiserebersdorf aus entweder über die Ostbahn Richtung Hauptbahnhof führen, oder den Gleisen der Donauländebahn Richtung Meidling folgen (siehe hierzu Varianten).

Station Kaiserebersdorf im Südosten Wiens

Bei einer Führung der S-Bahn über die Gleise der Donauländebahn könnten in Oberlaa (Therme) sowie bei Rothneusiedl (geplante U1) neue Stationen entstehen. Am Wienerberg wäre ein Abschluss zur Pottendorfer Linie ebenso gegeben wie zur Wiener Lokalbahn und der geplanten U2 Richtung Rathaus. Von dort aus würde die Trasse nach Meidling bzw. als Ring direkt Richtung Speising weiter verlaufen.

Donauländebahn Wienerberg-Inzersdorf-Oberlaa

Möglich wäre auch die Bedienung der Haltestelle Kledering (zwischen Kaiserebersdorf und Oberlaa). Dabei würden die Züge jedoch eine Schleife fahren müssen. In Kledering würde somit die Möglichkeit, auf die Ostbahn umzusteigen (und von der Ostbahn zur Ringbahn)  gegeben sein.

Donauländebahn

Oberlaa

Die Gleise der Donauländebahn führen unmittelbar am Eingang zum Kurzentrum vorbei. Oberlaa verfügt sogar über einen eigenen Bahnhof, welcher jedoch für den Personenverkehr nicht genutzt wird. Ein Halt der neuen S-Bahn-Strecke Meidling – Kaiserebersdorf würde dem Kurzentrum und Teile der Per-Albin-Hanson-Siedlung einen Anschluss an das Schnellbahnnetz bieten und somit eine rasche Verbindung Richtung Zentrum und Flughafen schaffen. An der Station Oberlaa würde durch Neuordnung des Autobusliniennetzes ein Anschluss Richtung Unterlaa und Rothneusiedl gewährleistet werden.

Heute wird das Kurzentrum Oberlaa durch die Straßenbahnlinie 67 vom Reumannplatz aus versorgt. Im Zuge der geplanten U1-Verlängerung Richtung Süden nach Rothneusiedl ist jedoch von der Einstellung dieser Strecke auszugehen, Fahrgäste werden von der U1-Station Stockholmer Platz bzw. Oberlaaer Straße in einen Autobus umsteigen müssen. Dies für heute schon zu heftiger Kritik, vor allem die Initiative „Stopp Megacity“ wehrt sich.

Himberger Straße

Im Bereich der heutigen Kreuzung von den Gleisen der Donauländbebahn mit der Favoritenstraße könnte im Zuge der U1-Verlängerung eine Umsteigestation entstehen. Fahrgäste aus der U-Bahn hätten bei der Himberger Straße einen direkten Anschluss zur S-Bahn und umgekehrt.

Station Himberger Straße

Donauländebahn

Bahnübergang Favoritenstraße

Bahnübergang Favoritenstraße

Inzersdorf - Wienerberg

Die Haltestelle Inzersdorf (früher Bahnhof Inzersdorf Ort) benötigt eine Modernisierung. Zur Zeit fehlen in der Station sogar die Bahnsteige. Hier halten Züge der Pottendorfer Linie auf der Fahrt Richtung Wr. Neustadt (über Ebenfurt). Durch Abstimmung des Fahrplanes könnte hier eine rasche Anschlussverbindung aus dem Süden Wiens an die Ringbahn entstehen.

Im Bereich der heutigen Badner-Bahn-Haltestelle "Gutheil Schoder Gasse" würde durch die Errichtung einer neuen Haltestelle für die S-Bahn ein optimaler Umsteigeknoten in Süden der Stadt entstehen, und zwar unweit der Autobahnabfahrt Triester Straße. U-Bahn-Planungen der 5. Ausbaustufe sehen außerdem den Bau einer U-Bahn-Strecke auf den Wienerberg vor. An der vorläufigen Endstelle der U2 würden so optimale Verbindungen zur S-Bahn und zur Lokalbahn nach Baden entstehen. Durch verschiedene Buslinien würden auch die umliegenden Gegenden (Neusteinhof,  Wienerberg Süd) von der S-Bahn aus binnen weniger Minuten erreichbar sein.

Wienerberg Süd

Bahnhof Inzersdorf

Inzersdorf S-Bahn

Station Gutheil Schoder Gasse

U2 zum Wienerberg (wiener-untergrund.at)

Wiener Lokalbahn

Meidling

ber die bestehende Trasse würden die S-Bahn-Züge zum Bahnhof Meidling weitergeführt werden. In Meidling wären Anschlüsse zur Südbahn und der Stammstrecke ebenso wie zu U-Bahn, Straßenbahn und Bus gegeben.

Züge der Ring-S-Bahn würden in der Station Meidling am Bahnsteig 6/7 einfahren und dort direkt am Bahnsteig wenden, um weiter über die Verbindungsbahn Richtung Vorortelinie zu gelangen. Um den Stationsaufenthalt möglichst kurz halten zu können, würde in Meidling ein Fahrerwechsel notwendig sein.

Alternativ dazu könne der S-Bahn-Ring vom Wienerberg aus direkt zur Verbindungsbahn führen und dort an der Station Fasangarten halten. In einer möglichen späteren Ausbauphase wäre ein Gleis von der Donauländahn vorstellbar, welches noch vor dem Bahnhof Meidling in die Südbahn mündet (siehe hierzu Varianten).

Donauländebahn Meidling

Bahnhof Wien Meidling

Interessante Webtipps

Webseite der Österreichische Bundesbahnen |  Webseite der Schnellbahn Wien

Sitemap | Impressum | Kontakt | Presse