S-Bahn Wien > Maßnahmen >

Zusätzliche Halte & Modernisierung

Alte Station Südbahhof

Stationen müssen modern sein und Strecken eine hohe Reisegeschwindigkeit ermöglichen.

Durch die Errichtung zusätzlicher Stationen im Stadtgebiet kann das Einzugsgebiet der S-Bahn erhöht werden, ohne die Fahrzeiten auf den Linien enorm zu verlängern. Vor allem die Errichtung einer Station Unter St. Veit im Westen Wiens sowie zwei zusätzliche Halte entlang der Laaer Ostbahn wären dringend erforderlich.

Die Bauarbeiten für Wiens Hauptbahnhof haben bereits begonnen. Neben dem neune Durchgangsbahnhof werden die Haltestellen Ghegastraße und Gudrunstraße das Gebiet Arsenal und den neuen Stadtteil erschließen.

Die Modernisierung der bereits bestehender, aber mittlerweile in die Jahre gekommener Bahnhöfe hat im Rahmen der Bahnhofsoffensive bereits begonnen. Die Arbeiten an den Stationen Praterstern, Leopoldau und Heiligenstadt konnten bereits abgeschlossen werden, zur Zeit laufen vor allem die Arbeiten an den Stationen Meidling, Landstraße und Matzleinsdorfer Platz. Auch in den kommen Jahren werden weiterhin viele Stationen modernisiert und barrierefrei gestaltet.

Ziel in den kommenden Jahren muss es sein, alle Stationen im Stadtgebiet den heuten Standards für S-Bahn-Stationen anzupassen. Dabei darf auf keinen Fall auf die kleinen Haltestellen entlang der Marchegger Ostbahn (heute S80) und der Laaer Ostbahn (S8) sowie der Südbahn (zB Atzgersdorf) oder der Verbindungsbahn (Speising) vergessen werden.

 

 

Konjunkturpaket


Konjunkturpaket Schiene Wien

Quelle: ÖBB

 

 

Interessante Webtipps

Webseite der Österreichische Bundesbahnen |  Webseite der Schnellbahn Wien

Sitemap | Impressum | Kontakt | Presse