S-Bahn Wien > Maßnahmen

Verbindungsbahn

S-Bahn in der Station Speising

Der Lainzer Tunnel ermöglicht ab 2013 regelmäßige Verbindungen zwischen Meidling und Penzing sowie die Errichtung des Umsteigeknotens Unter St. Veit (U4) im Westen Wiens.

Meidling - Speising - Unter St. Veit

Die Verbindungsbahn zwischen Meidling und Hütteldorf, also Südbahn und Westbahn, wird heute vor allem für den Fern- und Güterverkehr genutzt. Der Nahverkehr durch S-Bahn-Züge (Linie S15) ist mit einem Zug pro Stunde (in der HVZ maximal zwei) auf ein Minimum gehalten, obwohl die Strecke an sich eine rasche und attraktive Direktverbindung darstellt. Durch die Eröffnung des Lainzer Tunnels ab voraussichtlich 2013 wird die Strecke enorm entlasten, neue Kapazitäten werden geschaffen.

Ab 2013 gilt es also, einen regelmäßigen Takt mit kurzen Intervallen (10-15 Minuten) auf der Verbindungsbahn einzuführen. Neben Modernisierung der Haltestelle Speising würden zusätzliche Halte in Maxing (Am Fasangarten) sowie in Lainz neue Fahrgäste locken. Für Fahrgäste aus Speising bzw. Lainz ergäbe sich durch die Möglichkeit, anstatt der Linie 62 die S-Bahn zu benutzen, eine Fahrzeitersparnis von über 10-15 Minuten.

Verbindungsbahn Wien mit möglichen neuen Halten
Verbindungsbahn mit möglichen neuen Halten (Karte © ViennaGIS, MA41)

Verbindungsbahn

Unter St. Veit

Das derzeit vorhandene Gleisdreieck im Bereich Unter St. Veit wäre zweigleisig auszubauen. Die Errichtung einer S-Bahn-Station Unter St. Veit wäre hier unbedingt notwendig. Bis Juni 1989 befand sich hier die Haltestelle "St. Veit an der Wien" , das Bahnhofsgebäude existiert noch, wurde jedoch privat vermietet.

Eine S-Bahn-Station könnte auf der Brücke über den Wienfluss errichtet werden und wäre mit Aufzug oder Treppen direkt mit den Bahnsteigen der U4 verbunden. Bei einer Weiterführung der S45 (Vorortelinie) von Ottakring und Penzing Richtung Meidling hätten Fahrgäste Richtung Hütteldorf mit der U4 weiterhin eine rasche Verbindung in den Westen Wiens.

Das Gebiet zwischen den Gleisen der Westbahn und der Verbindungsbahn wird derzeit nicht genutzt und liegt brach - einzig eine Müllsammelstätte ist hier zu finden. Im Zuge der Errichtung neuer Gleise für die Ringbahn könnte die Gegend durch den Bau eines neuen Gebäudekomplexes enorm aufgewertet werden. Möglich wären neben Wohnungen auch Büros oder Freizeiteinrichtungen, welche dank U4 und S-Bahn optimal ans Zentrum, Meidling und die Vororte angeschossen sein würden.

Station Unter St. Veit - Umsteigeknoten zwischen U4 und S-Bahn
Umsteigeknoten zwischen U4 und S-Bahn  (Karte © 2009 Microsoft Virtual Earth TM)

Gleise der U4 und die Brücke der Verbindungsbahn

Brücke der Verbindungsbahn über den Wienfluss

Optimale Verknüfung zur U4

Unter St. Veit

Penzing

Die Station Penzing wird weiterhin von Zügen des Nahverkehrs entlang der Westbahn eingehalten, zusätzlich kommen durch das neue Konzept die Züge der Ring-S-Bahn hinzu. Durch die Abstimmung von Fahrplänen könnte hier ein wichtiger Taktknoten im Westen der Stadt entstehen, an dem Fahrgäste aus Meidling bzw. Heiligenstadt stets Richtung St. Pölten umsteigen können.

Einzige Schwierigkeit stellt die Querung der Westbahn-Trasse dar. Durch die Errichtung einer Untertunnelung für S-Bahn-Zügen aus Meidling könnte dies gelöst werden.

Station Penzing

Anschlüsse in Penzing

Interessante Webtipps

Webseite der Österreichische Bundesbahnen |  Webseite der Schnellbahn Wien

Sitemap | Impressum | Kontakt | Presse