S-Bahn Wien > Konzept >

Vorteile eines S-Bahn-Rings

S-Bahn Logo Wien

Der S-Bahn-Ring um die Stadt könnte viele überlastetet Streckenabschnitte im Zentrum entlasten und zudem neue Direktverbindungen schaffen.

Neue Direktverbindungen

Durch die Inbetriebnahme des S-Bahn-Rings um die Stadt ist es möglich, von nahezu allen S-Bahn-Stationen Wiens mit nur 1 bis maximal 2 Mal umsteigen zu allen anderen Linien zu gelangen. Dies wird durch die Entstehung neuer Umsteigeknoten, teilweise auch am Stadtrand, ermöglicht. An diesen Knotenpunkten (zB Kaiserebersdorf, Penzing, Heiligenstadt,...) wären stets Anschlussverbindungen zur Ringbahn gegeben.

Die Linie S40 würde von Norden her durch die Verlagerung der Strecke zum Handelskai und auf die Stammstrecke mehr in das bestehende S-Bahn-Netz integriert werden.

Schnellverkehrslinienplan Wien

S40 in Spittelau

Klosterneuburg

Verkürzte Fahrzeiten

Da sich für viele Fahrgäste durch das neue S-Bahn-Konzept einen Umsteigevorgang ersparen würden, ergäben sich dadurch deutlich verkürzte Reisezeiten. Der Westen Wiens (Bezirke entlang der Vorortelinie) wäre direkt mit dem Donauufer verbunden. Stadtteile, die bisher 2-3 Umsteigevorgänge erfordern, wären bald mit nur einmaligem Umsteigen erreichbar. Hier zwei Beispiele:

  • Von Gersthof zum Flughafen
    derzeit durchschnittliche Fahrzeit* über 1 Stunde (zB S45-S7 oder 40-U2-U7)
    durch S-Bahn-Ring nur Umstieg in Kaiserebersdorf, daher Fahrzeit etwa 40 Min
  • Von Oberdöbling zur UNO-City
    derzeit durchschnittliche Fahrzeit* 29 Min. (S45-S-Bahn-Praterstern-U1)
    durch S-Bahn-Ring nur Umstieg bei der Reichsbrücke, Fahrzeit ca. 18 Min
  • Von Breitensee nach Meidling
    derzeit durchschnittliche Fahrzeit* 19-29 Min (49 - U6 oder S45-S15)
    durch S-Bahn-Ring nur Umstieg bei der Reichsbrücke, Fahrzeit ca. 14 Min

* laut Hafas Fahrplanauskunft

Fahrzeiten S-Bahn-Ring Wien

S45 auf der Vorortelinie

Geiselbergstraße

Entlastung der Stammstrecke

Die Stammstrecke bietet einerseits den großen Vorteil eines dichten Taktes und zahlreicher Umsteigemöglichkeiten, andererseits stößt sie immer mehr an ihre Kapazitätsgrenze. Durch die Errichtung eines durchgehenden S-Bahn-Rings um die Stadt käme es zu einer deutlichen Entlastung, zugleich würden viele neue umsteigefreie Verbindungen entstehen.

Fahrgastsströme der Wiener Schnellbahn ( © MobiDyn)
Fahrgastsströme der Wiener Schnellbahn ( © MobiDyn)

Ein S-Bahn-Ring um Wien würde aber nicht nur die Stammstrecke der S-Bahn entlasten, auch eine Verlagerung von Fahrgastströmen entlang der U-Bahn-Linien U1 und U3 auf die neue Ringbahn würde einsetzten. Die Züge dieser beiden U-Bahn-Linien sind stets überfüllt und bewältigen das Fahrgastaufkommen zur Hauptverkehrszeit gerade noch. Die neue S-Bahn würde außerdem die Verbindung Handelskai - Meidling (S-Bahn und U6) entlasten.

Streckenabschnitte der Ringbahn alternativ zu U-Bahnen

  • U6 Handelskai - Meidling
  • U3 Ottakring - U6 Meidling
  • U3 Ottakring - U1 Südtiroler Platz
  • U3 Ottakring - S7 Kaiserbersdorf (- Flughafen)
  • U1/S-Bahn Praterstern - Hauptbahnhof (wenn auch etwas längere Fahrzeit)
  • uvm.

S-Bahn-Station Südbahnhof

S-Bahn am Südtiroler Platz

Interessante Webtipps

Webseite der Österreichische Bundesbahnen |  Webseite der Schnellbahn Wien

Sitemap | Impressum | Kontakt | Presse